Es geht wieder los

Nachdem unsere Seniorenteams mit Testspielen gegen meist höherklassige Gegner eine eher ernüchternde Vorbereitung hinter sich gebracht haben, kommt es am Sonntag, den 6. August um 15 Uhr zum ersten Pflichtspieltermin im Kreispokal. Gegner ist der Kreisoberligist FC Weisskirchen. Es kommt es zu einem echten Derby auf das wir uns sehr freuen.

Auch die Punktrunde in der Kreisliga B und C steht in den Startlöcherm.
Unsere Zweite startet die Saison am Sonntag, den 13. August mit einem Heimspiel um 13:15 Uhr gegen FC AY Y. Usingen. Die Erste folgt um 15 Uhr FC Mammolshain II.
Mit von der Partie wird bei unserem Heimauftakt auch der Foodtruck von Mutti freut sich sein!

Wir freuen uns auf euch!

 

 

Share Button

Eine ganz sichere Bank!

3260_0Wer hätte es in diesen Zeiten nicht gerne: eine sichere Bank die einem Schutz gibt vor allem Ungemach was da kommen könnte. Der SV Bommersheim ist auf der Suche nach einem Sponsor für eine oder gerne auch zwei dieser Spielerkabinenbänke. So dass wir für unsere Mannschaft und auch für die Gastmannschaft ein trockenes Plätzchen an regnerischen Spieltagen anbieten können.

Leider fehlen der Stadt Oberursel und auch unserem Verein die finanziellen Mittel zu dieser Investition. Deshalb bitten wir auf diesem Weg einfach öffentlich um Unterstützung. Der Spender würde sich damit lebenslang eine Werbefläche auf der Spielerbank sichern.
Unser Vorstand steht gerne für alle Rückfragen zur Verfügung.

>>> Mehr Informationen zur Spielerbank
Share Button

Aus der neuen Presse: Jürgen Freiwald Das verrückte Leben des Professor F.

Von WOLFGANG KULLMANN

Was der Mann vom SV Bommersheim erlebte, böte genug Stoff für ein Buch. Angesichts seiner Begegnungen, etwa mit Sean Connery, fragt man sich, warum Professor Dr. Jürgen Freiwald noch keines geschrieben hat.

Ein Studium erfolgreich abzuschließen, zu promovieren oder gar zu habilitieren, „seinen Doktor zu machen“ oder gar zu einer Professur zu kommen – wenige bekannte Fußballer haben das geschafft. Dr. med. Jupp Kapellmann, früher Bayern München, ist einer von ihnen. Eintracht Frankfurt könnte den Zahnarzt Dr. Peter Kunter vorweisen als auch Dr. Stefan Lottermann. Bei Bernd Nickel, alias „Dr. Hammer“, ist es allerdings kein akademischer Titel. Der Mann erhielt ihn einst aufgrund seiner Schusskraft.

Man muss, um akademische Würden zu erlangen, aber auch nicht unbedingt in einem Elfenbeinturm vor sich hin brüten und seine Zeit überwiegend in Bibliotheken verbringen. Jürgen Freiwald, ein „verrückter Typ“ , wie er sich selbst nennt, hat das Gegenteil bewiesen. Er ist ein Mann der Praxis, der weiß, wie es auf dem Platz zugeht und in den Kabinen, vor und nach einem Spiel.

Profis suchen seinen Rat

Heute ist Freiwald auf jeden Fall der Professor Doktor unter den ehemaligen Hochtaunusfußballern, der die verrücktesten Geschichten erlebt und zweifelsohne Besonderes geleistet hat. Freiwald, der im August sechzig wird, gilt als angesehener Sportwissenschaftler, der in diesem relativ jungen Wissenschaftszweig durchaus Pionierarbeit leistete. Selbst mit einer A-Lizenz für Fußballtrainer ausgestattet, hat er unter Mirko Slomka für Schalke 04 und Hannover 96 gearbeitet und wird heute von Sportlern und Institutionen aller Couleur als wissenschaftlicher Ratgeber geschätzt.

Hier geht es zum gesamten Artikel

Share Button

Saisonvorbereitung der 1. und 2. Mannschaft

Der Ball rollt wieder beim SVB. Aber auch Joggingschuhe und Taktikschulung sind mit auf dem Plan. Im letzten Sommer brachte eine gute Saisonvorbereitung beide Mannschaften für lange Zeit auf vordere Tabellenplätze.Man hatte Aufstiegsambitionen.

Nach desaströser Rückrunden hat insbesondere die 1. Manschaft wieder vieles gut zu machen. Wir wünschen hierbei viel Erfolg!

Share Button

Im Sommer beginnt der Umbau

SV Bommersheim bringt Clubheim auf Vordermann – und hat Pläne für den Sportplatz

von Carla Marconi
Das Vereinsheim des SV Bommersheim wird umgestaltet. Für die Renovierung werden 50.000 bis 70.000 Euro benötigt. Doch das Heim ist nicht das Einzige, das dringend einer Erneuerung bedarf.

Es ist so weit: Die langersehnte Renovierung des Vereinsheims des Sportvereins Bommersheim 1912 (SVB) steht unmittelbar bevor. So haben es die Mitglieder auf der Hauptversammlung des Vereins beschlossen. Noch in diesem Sommer sollen die Arbeiten beginnen und – so hofft es der Vorsitzende Alexander Simon – bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. „Für die Renovierung werden zwischen 50.000 und 70-000 Euro benötigt, wobei wir uns die Kosten mit der Stadt Oberursel sowie dem Land Hessen teilen“, erklärt Simon.

Weiterlesen

Share Button

Liebe Leut,
das Pfingstfest liegt hinter uns und nun steht schon das Brunnenfest vor der Tür. Seit unserem Comeback im Jahre 2012 sind wir nun zum sechsten Mal in Folge wieder für euch da, um euch mit gar köstlichen Getränken und feinster elektronischer Musik Leib und Seele zu verwöhnen.

Für heiße Beats und Rhythmen ist auch in diesem Jahr in der Schlenkergass gesorgt: Francios Bresez am Freitag sowie Mr. Rod am Samstag bieten ein breites musikalisches Programm, um eure Füße zum Wippen und eure Köpfe zum Nicken zu animieren. Zudem servieren wir euch am Samstagabend gegen 22:00 Uhr mit Miss KreatiEVA im Rahmen eines Minikonzerts französische Chansons und deutsch-französischen Jazz-Rap einen ganz besonderen musikalischen Leckerbissen.

Wer den Sonntag dann zum gemeinsamen Flanieren mit der Familie über das Brunnenfest nutzt, sollte es nicht versäumen auch unserer Jugendabteilung einen Besuch in Schlenkergass abzustatten, die an diesem Tag den Stand in Eigenregie führen und dabei auch über den Jugendfußball beim SVB informieren wird. Neben Kinderschminken und einer Kinderdisco bieten wir kindgerechte exotische Cocktails wie „Frosch“ oder „Flosse“ für unser jüngstes Publikum ab 14:00 Uhr an.

Wir freuen uns Euch auch dieses Jahr in der Schlenkergass begrüßen zu dürfen!

Share Button

Aus der TZ: Viele Talente und eine Weltmeisterin

Eine Werbung für den Jugendfußball sind die Oberurseler Stadtmeisterschaften gewesen, die vom SV Bommersheim auf der Sportanlage „Im Himmrich“ ausgerichtet wurden. Mit Eintracht Oberursel (D-Jugend), FV Stierstadt (E-Jugend), FSV Steinbach (F-Jugend) und FV Stierstadt (G-Jugend) gab es dabei in den vier Altersklassen vier verschiedene Titelträger.

Die Fairplay-Trophäen gingen an den 1. FC 04 YB Oberursel (D-Jugend), SV Bommersheim (E- und F-Jugend) sowie den FC Oberstedten (G-Jugend). Als beste Torhüter der jeweiligen Turniere wurden Alexander Hausdorf (SV Bommersheim) bei der D-Jugend, Philipp Zimmermann (1. FC 04 YB Oberursel) bei der E-Jugend, Henri Baermann (FC Oberstedten) bei der F-Jugend sowie Simon Moitzfeld (SV Bommersheim) bei der G-Jugend ausgezeichnet.

Von besonderer Qualität war die Siegerehrung bei der D-Jugend, denn zum Überreichen der Trophäen war Weltmeisterin Sandra Minnert (früher 1. FFC und FSV Frankfurt) nach Bommersheim gekommen. „Die Veranstaltung hat allen Beteiligten so viel Spaß gemacht, dass wir sie im nächsten Jahr gerne wieder ausrichten möchten“, zog SVB-Jugendleiter Marius Gerecht ein positives Fazit der Stadtmeisterschaften. sp

G-Junioren 2017 Oberurseler Stadtmeisterschaft_ENdstand

F-Junioren 2017 Oberurseler Stadtmeisterschaft_Endstand

E-Junioren 2017 Oberurseler Stadtmeisterschaft_Endstand

D-Junioren 2017 Oberurseler Stadtmeisterschaft_Endstand

Veröffentlicht unter Jugend

Der Ehrenkreisfußballwart ist im Alter von 76 Jahren gestorben – ein Nachruf

 

Die Fußballer im Hochtaunuskreis trauern um Gerhard Koch. Im Alter von 76 Jahren ist der Ehrenkreisfußballwart am Samstag im Kreise seiner Familie in seinem Haus in Oberursel an den Folgen einer schweren Krebserkrankung verstorben. Seit Januar hatte er gegen sie gekämpft. Mit einer Amtszeit von 36 Jahren – von 1976 bis 2012 – gehörte Koch zu den dienstältesten Fußballwarten in Deutschland. Beim Kreispokal-Endspieltag morgen in Köppern sowie bei den Meisterschaftsspielen am Wochenende wird zu seinen Ehren eine Gedenkminute eingelegt.

Der gebürtige Bad Homburger war seit 1953 Mitglied des SV Bommersheim, bei dem er unter anderem auch Schiedsrichter, Jugendleiter und Vorsitzender war und sich so seine ersten „Funktionärs-Sporen“ verdiente. 2011 war er einer der wichtigen Motoren für einen Neustart, als dem SVB die Auflösung drohte. Von 1972 bis 1976 half Gerhard Koch als Kreisschiedsrichterobmann des Hochtaunuskreises, ehe er am 24. April 1976 in Arnoldshain als Nachfolger von Paul Göbel zum „KFW“ gewählt wurde.

Weiterlesen

Share Button

2. Intersport Taunus Jugend-Stadtmeisterschaft

Es ist wieder soweit. Der SV Bommersheim veranstaltet die:

Intersport Taunus Jugend Stadtmeisterschaft

Am 25. und 27. Mai jeweils ab 10 Uhr werden hunderte Kinder aus den G, F, E, D-Jugenden, Eltern und Zuschauer unseren Sportplatz beleben. Für reichlich Verpflegung und Rahmenprogramm ist gesorgt. Gutes Wetter bestellt.

Die teilnehmenden Vereine sind:
FC Weißkirchen, FV Stierstadt Eintracht Oberursel, FC Oberstedten, YB Oberursel, FSV Steinbach, 1. FFV Oberursel und der SV Bommersheim

Wir freuen uns, dass wir bei dieser ambitionierten Premiere von den Unternehmen Intersport Taunus, dem Mövenpick Hotel Oberursel, der Stadt Oberursel, Taunagas und dem Kultur- und Sportförderverein Oberursel unterstützt werden.

Nicht zu vergessen auch unsere weiteren Sponsoren, deren Unterstützung wir bei solchen Veranstaltungen als sehr gut angelegt sehen.

Hier geht es zu den SVB-Unterstützern

 

Share Button

Vorstand bestätigt, treue Fußballer geehrt

vlnr: Klaus Hallert, Alexander Simon, Markus Pfeil, Jens Keidel

 

Bei der Jahreshauptversammlung des SV Bommersheim wurden die Vorstandsmitglieder überwiegend in ihren Ämtern bestätigt. Vorsitzender bleibt Alexander Simon. Ihm steht Jens Keidel weiter als Stellvertreter zur Seite. Ihre Posten behalten ebenfalls Klaus Hallert als erster Schriftfüher, Jürgen Hallert als zweiter Schriftführer, Marius Gerecht als Jugendleiter sowie Martin Meuer und Elhami Rexhepi als stellvertretende Jugendleiter. Lediglich die Kassierer Aufgaben wurden neu besetzt: Markus Pfeil ist erster Kassierer und Sebastian Funke zweiter.

vlnr: Alexander Simon, Reinhart Trumpp, Heinz Gummersbach, Werner Sternisko, Ludwig Eisenhauer, Jens Keidel

Auch wurden einige Vereinsmitglieder bei der Sitzung ausgezeichnet. So erhielten Werner Sternisko und Alexander Schünke die Ehrennadel in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft sowie Reinhart Trumpp und Ludwig Eisenhauer die Ehrennadel in Gold für 40 Jahre Treue. Heinz Gummersbach wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Quelle: Taunuszeitung, cam

Share Button