SVB unter den TOP 50 in Deutschland

Großer Erfolg für den SV Bommersheim bei der bundesweiten Aktion #50for50 von Mc Donald's Deutschland

Anlässlich seines 50-jährigen Firmenjubiläums startete das Unternehmen Mitte Mai eine große Kommunikations-Kampagne, bei der sich Amateursportvereine aus ganz Deutschland mit einem kurzen Video für einen der längsten Sponsoringverträge bewerben konnten. Unser Verein musste dabei seine „50“ für McDonald’s geben.

Der SVB hat es geschafft, und konnte sich als einer von 50 Vereinen bis in das Finale qualifizieren. Mitte Juli entschied eine prominente Jury, der unter anderem Ex-Ski-Star Felix Neureuther angehörte, wer mit einem über 50 Jahre laufenden Sponsoringvertrag ausgestattet wird. Wir zählten in jedem Fall schon zu den Gewinnern, da sich alle Finalisten über eine finanzielle Zuwendung freuen dürfen.

Für den ganz großen Coup hat es leider dann doch nicht gereicht. Aber die Dreharbeiten haben allen großen Spaß gemacht und alle Generationen zusammengebracht. Ein toller Start für den SVB nach so langer Pause ohne Teamgeist, Toren, Tradition und Talenten.

Danke an alle Beteiligten, ganz besonders an Stefan Schmitz als Initiator
Paolo Rosenberg für die Aufnahmen und Bearbeitung
und Alina Reuter für die Drohnenaufnahme.

Unser Video sowie die Videos aller TOP50 Vereine findet ihr unter
https://50for50.mcdonalds.de/#/

Share Button

Aus der Taunus Zeitung: SVB wirbt für seine neue Sportanlage

Der Bommersheimer Sportplatz soll um 90 Grad gedreht, die Anlage erweitert werden. ArchivfOTO: Jochen reichwein

Pläne stoßen im Ortsbeirat auf Wohlwollen und Unterstützung

Der Sportverein Bommersheim (SVB) platzt aus allen Nähten: Stadtweit hatte in den vergangenen Jahren kein anderer Fußballverein stärkeren Zulauf. Weil immer mehr Kinder und Jugendliche Im Himmrich trainieren, soll endlich auch das Sportgelände nachziehen – oder, wie es Vereinschef Alexander Simon formuliert: „Der Verein wächst und wächst, aber der Rasen leider schon lange nicht mehr.“
Bommersheim, beklagen die Kicker, sei bei stetig wachsender Bevölkerung der einzige Stadtteil mit nur einem Spielfeld. Das soll sich ändern: Wie berichtet, schwebt den Kickern vor, ihren Naturrasenplatz um 90 Grad zu drehen; angrenzend in Richtung Burgwiesenschule wäre dann Raum für ein zweites, etwas kleineres Fußballfeld sowie ein Mehrzweck-/Minisoccerfeld (15 auf 30 Meter) – beide Kunstrasen -, außerdem eine Weitsprunganlage mit Anlauf, die in Querrichtung zwischen den beiden neuen Spielfeldern ihren Platz finden würde.
„Wir haben die anderen Bommersheimer Vereine mit an Bord, wir haben uns abgestimmt. Auch die Bedürfnisse der Schule haben wir einbezogen, die dort zum Beispiel die Bundesjugendspiele oder den Sportunterricht abhalten könnte“, sagte Simon am Mittwoch im Ortsbeirat, als er den Fraktionen das Projekt vorstellte. „Dieses Gremium hier muss überzeugt sein und die Pläne einbringen“, weiß der Vorsitzende, der unterstrich, dass die Anlage ein „Gewinn für den gesamten Stadtteil“ darstellen und für viele sportliche Freizeitaktivitäten nutzbar sein würde.
Nichtsdestoweniger wäre der SVB der Hauptnutzer, das sei klar, und der Ausbau des Sportplatzes tue not: Simon sprach von 275 Vereinsmitgliedern und über 150 Kindern und Jugendlichen im Spielbetrieb, die sich auf neun Jugendmannschaften aufteilten. Dazu kommen rund 50 aktive Mitglieder in den zwei Seniorenteams und weitere 35 Spieler bei den Alten Herren.
Simon: „Vor zehn, zwölf Jahren war der Verein faktisch tot. Aber wir haben es geschafft, ihn wiederzubeleben.“ Tagtäglich fänden auf dem Sportplatz mehrere Trainings statt, am Wochenende Spiele der Jugendteams und der Senioren. „Unser Erste Mannschaft spielt in der Spitzengruppe der B-Klasse und ist Futsal-Kreismeister. Unsere D-Jugend ist Kreismeister.“

Platz eingeschränkt bespielbar

Der Insolvenz entronnen, habe man 2012 – im Jahr des 100-jährigen Bestehens – die Senioren-Stadtmeisterschaft wieder aufleben lassen, 2014 dann die Jugend-Stadtmeisterschaft, die man jährlich ausrichte. „Alle Oberurseler Fußballvereine sind dann bei uns zu Gast, das sind mehr als 350 Kinder“, berichtete Simon, der seit sechs Jahren an der Spitze des SVB steht und jüngst im Amt bestätigt wurde. Nur: Während der Sommer-Regeneration des Platzes sei das Training für 220 Aktive – wenn überhaupt – nur sehr eingeschränkt möglich, und von Oktober bis März könne auf dem Rasen zum Teil weder trainiert noch gespielt werden. „Darunter leidet nicht nur die sportliche Bilanz, sondern vor allem auch das Vereinsleben als solches.“ Kommt dem Verein doch auch abseits des Sportbetriebs eine wichtige Funktion zu: Man sei an vielen gesellschaftlichen Aktivitäten in Oberursel beteiligt, erklärte der Vorsitzende. „Neben der sportlichen Ausbildung übernehmen wir integrative Arbeit und stärken das gesellschaftliche Miteinander.“ Das große Spielfeld wäre nach dem Umbau etwas kürzer, bleibe aber für offizielle Senioren-Spiele zugelassen, sagte Simon. Das zeigt die nun vorliegende Machbarkeitsstudie, die die Stadt in Auftrag gegeben hatte.
Das rund 65 Meter lange Kunstrasenfeld könnte von allen Mannschaften zu Trainingszwecken genutzt werden, und zwar vor allem im Winter, wenn der große Platz unter Wasser stehe. Wenn man vom Pausenhof der Schule noch ein paar Meter abknappse, so Simon, könne man in der Breite aber auch die für Jugendspiele erforderlichen Maße erreichen. Der Kreis, erinnerte er, habe den früheren Trainingsplatz ja beim Neubau der Schule „annektiert“.
Der Plan könnte aufgehen: „Auf Arbeitsebene“ habe der Schulträger schon Zustimmung signalisiert, informierte Martin Krebs aus dem Rathaus. Für den gedrehten Naturrasenplatz indes müsste man auf der Eingangsseite der Anlage ein Stück vom Gehweg wegnehmen. „Es wäre immer noch genug Platz, um da mit dem Kinderwagen vorbeizukommen“, versicherte Simon. Der Ortsbeirat nahm das Vorhaben durchweg positiv auf. Es sei toll, was der Verein schon auf die Beine gestellt habe, sagte die stellvertretende Ortsvorsteherin Manuela Wehrle (Grüne). „Wir werden uns abstimmen und schauen, wie wir das Thema nächstes Mal auf die Agenda bringen.“
Derweil läuft die Entwurfsplanung, wie Martin Krebs bestätigte. Man rechne mit „ziemlich hohen Kosten“, genau lasse sich das aber noch nicht sagen. Wenn es nach dem Verein geht, steht aber schon fest, wer die wahrscheinlich siebenstellige Summe zahlt: „Wir sehen die Stadt in der Pflicht“, betonte Simon gestern auf Nachfrage.
„50 Jahre ist auf dem Sportplatz nichts passiert, und schon vor zehn Jahren hatte man die Sanierung auf dem Tapet. So lang zieht sich das schon.“ Wann es losgehen könnte? „Am liebsten gestern“, sagt Simon. mrm

Quellenangabe: Taunus Zeitung vom 09.07.2021, Seite 11

Interesse an einem kostenlosen Testzugang zum ePaper? Bestellen Sie hier! Der Test endet nach 14 Tagen automatisch.

Share Button

4. TÜ Taunus Oberurseler Jugend-Stadtmeisterschaft

Es ist wieder soweit. Die JSG Oberursel Süd veranstaltet die:

TÜ Taunus Jugend Stadtmeisterschaft

Am Samstag und Sonntag, den 22. und 23. Juni 2019, jeweils ab 10 Uhr werden über 300 Kinder aus den G, F, E, D-Jugenden, Eltern und Zuschauer diesmal den Sportplatz des FC Weisskirchen in der Oberurseler Straße beleben. Für reichlich Verpflegung und Rahmenprogramm ist gesorgt. Gutes Wetter bestellt.

Alle Oberurseler Fussballvereine und der FSV Steinbach sind dabei:
FC Weißkirchen, FV Stierstadt, Eintracht Oberursel, FC Oberstedten, FC Oberursel, FSV Steinbach, FFV Oberursel und der SV Bommersheim

Wir freuen uns, über die Unterstützung des Hauptsponsors TÜ Taunus, Intersport Taunus, der Stadt Oberursel und dem Kultur- und Sportförderverein Oberursel.

Nicht zu vergessen auch unsere weiteren Sponsoren, durch deren Unterstützung solche Turniere ermöglicht werden.

Hier geht es zu den SVB-Unterstützern

Share Button

Brunnenfest 2019: SVB meets Schlenkergass – die Achte.

Wie jedes Jahr fest gebucht, beehrt uns unser Resident Francois Bresez am Freitagabend. Entgegen der Ankündigung im Programmheft wird Mr. Rod am Samstagabend leider nicht an den Decks stehen können. Dafür hat sich Kassenpatient angekündigt, der schon voller Vorfreude auf sein Debüt in der Schlenkergass hin fiebert. Der Sonntag gehört traditionell unserer Jugendabteilung und am Montag könnt ihr Euch Hits am SVB-Stand wünschen.

Für kühle Getränke und feinste Musik ist also gesorgt, der Rest liegt an Euch 🙂

Share Button

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2021

Oberursel, den 21.05.2021

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2021

Zur diesjährigen Hauptversammlung des SV 1912 Bommersheim e.V. am
Dienstag, den 22. Juni 2021 um 19:12 Uhr auf dem Sportgelände „Im Himmrich“
laden wir alle Vereinsmitglieder herzlich ein.

Die Veranstaltung findet im Freien und bei schlechtem Wetter im Foyer der Burgwiesenhalle unter Einhaltung der aktuell gültigen Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus statt.

Weiterlesen

Share Button

Aus der FNP: Es begann beim SV Bommersheim

Nickel kann es packen

  • vonThorsten Remsperger

Was der Bommersheimer Nicholas Engels mit seinen Eltern auf dem angestrebten Weg zum Fußball-Profi erlebt.

Als der fremde Mann am Telefon sich nach ihrem Sohn erkundigt, bekam Christine Engels erst einmal einen kleinen Schreck. Der Vater eines Mitschülers? Ein Lehrer der Feldbergschule? Hatte Nicholas etwas angestellt? Im positiven Sinne: ja. Nicholas Engels, den seine Kumpels und selbst seine Eltern meistens Nickel nennen, spielt verdammt gut Fußball. Und der fremde Mann rief an, weil er als Talent-Scout von Mainz 05 den damals 13-Jährigen ins Jugendleistungszentrum am Bruchweg einladen wollte.

Das war vor knapp zwei Jahren, und dass Nickel verdammt gut Fußball spielt, wissen inzwischen noch ein paar Leute mehr. Beispielsweise Michael Prus, der gerade dabei ist, das U15-Nationalteam zusammenzustellen. Für den aktuellen DFB-Lehrgang im Uwe-Seeler-Fußball-Park in Malente, der gestern begann und am Mittwoch endet, hat er den gerade 15 Jahre alt gewordenen Bommersheimer eingeladen.

Hier geht es zum kompletten Artikel:
https://www.fnp.de/sport/regionalsport/nickel-kann-packen-11822317.html

Share Button

Weltmeisterliches „JSG Teamgeist Tore Talente Trainingscamp“

Gemeinsam mit dem FC Weisskirchen bieten wir wieder das beliebte Trainingscamp mit Sandra Minnert (zweifache Fussballweltmeisterin) und den Jugendtrainern des SVB und dem FCW an.

Neben Trainingseinheiten und Turnierspielen wird auch Theoriewissen vermittelt und in den Pausen gibt es lecker Essen, Torwandschießen, Torschußmaschine, Tischtennis und Dart angeboten. Spass ist garantiert.

30. Mai – 1. Juni 2019, Sportplatz Weisskirchen
10 –16 Uhr
Für Fussballer(innen) von 6 bis 15 Jahren
Kosten 99 €

Anmeldung bis 30. April 2019
per Mail beim FCW-Jugendleiter:
Andreas Helzel
Ahelzel@aol.com

Share Button

SVB-Vereinsheim in Trümmern?

oder sind es die Ruinen der Londoner Bankentürme nach der Brexitentscheidung…

Nein, keine Sorge. Unser 1. Vorsitzender Alexander Simon grüßt hier, mit etwas unentspanntem Blick, von den Stonehenge-Steinkreisen. Dabei könnte die Lage im Verein kaum entspannter sein… Vereinsheimrenovierung bald abgeschlossen, Jugendabteilung wächst und wächst. Langsam ergrünt auch der Sportplatz wieder. Die Erste Mannschaft kämpft derzeit mit einer Siegesserie um den Auftstieg in die A-Klasse. Heute findet um 15 Uhr auf dem Bommersheimer Sportplatz „Im Himmrich“ ein weiteres Spitzenspiel gegen die SF Friedrichsdorf statt.
Alles wird gut!

Share Button

Siegesserie der 1. Mannschaft

Vier Siege in Folge bringt unsere Erste Mannschaft vorübergehend auf den direkten Aufstiegsplatz 2. Die Mannschaft hat einen Lauf und kann am Sonntag um 15 Uhr sogar noch nachlegen. Dann wird es aber unweit schwerer. Im Spitzenspiel gegen den FSV Steinbach geht es auf dem Bleibiskopf um die Tabellenführung.

Bereits um 13.15 Uhr spielt unsere 2. Mannschaft gegen die SG Westerfeld.

Share Button

Weiter ungeschlagen, wieder kein Sieg…

Ist das Glas halbvoll oder halbleer? So in etwa fühlt es sich wohl an, wenn man die zwei ersten Ergebnisse unserer Ersten Mannschaft gegen den Lokalrivalen FC Weisskirchen II und den TV Burgholzhausen betrachtet. Zweimal 1:1 Unentschieden. Die Leistungsstärke des Teams ist nach zwei Spieltagen noch nicht genau einschätzbar. Wir sind aber zuversichtlich, dass sie sich langsam vorderen Ränge arbeitet, zumal verletzungsbedingt nicht der gesamte Kader zur Verfügung steht. Unsere Zweite Manschaft startete auf ungewohnten Geläuf, dem neuen Kunstrasen in Burgholzhausen, mit einer 1:3 Niederlage in die Saison. Sie sind wohl eher die katastrophalen Platzbedingungen in Bommersheim gewohnt, die dann bei Heimspielen eine zusätzliche Herausforderung für unsere Gegner werden könnten.

Share Button